Kostenloses Geschenk erstellen und anbieten

Wie du kostenlose Geschenke erstellst und deine Email-Liste aufbaust


Freebies

Um ein Online-Business zu starten, und um dieses auch nachhaltig betreiben zu können, sind Kundenneuerwerb und Kundenbindung die Basis auf der alles andere Geschäft fußt. Für viele Unternehmer haben sich Mittel, wie die Ausgabe kostenloser Produktproben oder kleinerer Geschenke, sogenannter Freebies, an Neukunden bewährt. Wer diese Kunden behalten will, der sollte deren E-Mail Adresse in die Verteilerliste aufnehmen. Auf diese Weise kann der Online-Marketer seine Kunden regelmäßig erreichen, um für neue Angebote oder Produkte zu werben. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie Freebies und Verteilerlisten für Ihr online-Geschäft erstellen.



Freebies – Wofür sind sie gut und wie erstelle ich diese

Wenn ein potentieller Neukunde sich für ein Produkt interessiert, so ist dieser zunächst einer unendlichen Vielzahl an Angeboten ausgeliefert. Er ist überfordert und klickt sich von Seite zu Seite, um vielleicht mehr oder weniger willkürlich ein Angebot auszuwählen. Denn eine statische Seite, welche keine Interaktion mit dem User erfordert, bleibt kaum im Gedächtnis. Die Betreiber der jeweiligen Pages wissen nicht, dass eine statische Seite, die welche keine Interaktion mit dem User erfordert, kaum wahrgenommen wird. Und außer beim Ausfüllen des Kontaktformulars, muss der Kunde kaum handeln.

Die Unentschlossenheit der Kunden als Chance für Betreiber

Freebies

Genau diese Unentschlossenheit zu Beginn muss ein guter Online-Marketer für sich zu nutzen wissen, um aus der Masse an Konkurrenten heraus zu stechen. Bietet man dem Kunden zusätzlich ein kostenloses Freebie an, so ist für ihn ein Mehrwert entstanden. Er fühlt sich im besten Fall emotional gebunden. Oft sind es solche Kleinigkeiten, die bei einer Kaufentscheidung ausschlaggebend sind. 

 

Weitere Vorteile von Freebies

Freebies haben noch weitere sehr gewünschte Nebeneffekte, denn die Verweildauer jedes Kunden erhöht sich automatisch. Dies geschieht alleine dadurch, dass es Zeit dauert, den Text zu lesen. Die Klickzahl wird auch gesteigert, da man sich im Idealfall durch ein bis zwei Buttons klickt, um an die gewünschten Freebies zu gelangen. Der Betreiber könnte sich für ein Geschenk entscheiden, das durch eine einmalige Investition gedeckt ist. In diese Kategorie fallen e-Books, Lehrvideos oder Hörbücher. Dazu weiter unten im Text mehr. 

 

Eine effektive E-Mail Liste erstellen

Freebies

Hat man den Kunden erstmals neugierig gemacht, so will man weiter auf seine Angebote aufmerksam machen. Egal ob es sich um einen Online- oder Offline-Geschäft handelt, ist eine E-Mail Liste für die gezielte Platzierung von Werbung und entsprechenden Produktangeboten unabdingbar. Üblicherweise werden so regelmäßig Newsletter an alle Kunden 
verschickt. Es empfiehlt sich auch, den Kunden nach dem Erwerb eines Produkts auf die Vorteile Ihrer Newsletter aufmerksam zu machen. Ihre Aufgabe als Unternehmer ist es, hier so viele Kaufanreize wie möglich zu setzen. Nutzen Sie die Chance und seien Sie nicht zurückhaltend! Wer jetzt an sein Unternehmen denkt, und mutig den Kontakt zu den Kunden sucht, hat einen klaren Wettbewerbsvorteil. Somit ist der Ablauf klar, erst ein Freebie anbieten damit sich der Kunde für die Newsletter einträgt und anschließend die eigenen Angebote verbreiten und den Kundenkontakt Pflegen. 


>> Jetzt klicken und lernen, wie man seine Emailliste in kürzester Zeit aufbaut für mehr Leads und Provision<<

Das richtige Freebie für die Zielgruppe auswählen

Nicht jeder User hat immer die Zeit, um ein gesamtes e-Buch zu durch zu lesen. Sollten Sie also beispielsweise Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die ihren Kunden entlasten und ihm helfen Zeit zu sparen, so schießt ein langer Text vielleicht über das Ziel hinaus. Machen Sie sich Gedanken über die Dauer des Konsums. 

 

Konsumdauer von Freebies und Zielgruppen

Der Konsum eines e-Books wird durch die Länge des Textes bestimmt. Aber auch die Komplexität und die Übersichtlichkeit der Gestaltung sind ausschlaggebend. Vermeiden Sie also Schachtelsätze und schreiben Sie Fachbegriffe in eine für den Kunden allgemein verständliche Sprache um. Alternativ können Sie auf die schon erwähnten kurzen Videos oder Hörbücher zurückgreifen, aber auch hier sind Nachvollziehbarkeit und Übersichtlichkeit das A und O. 

 

Das richtige Format finden

Letztendlich muss jeder Seitenbetreiber herausfinden, auf welches Format die Kunden am meisten anspringen. Auch eine Kombination wäre möglich. So könnte die Sidebar eine kurze Video-Serie über Coachings enthalten, und zwar zusätzlich zum Freebie oder der Newsletter. 

 

Die richtige Platzierung innerhalb der Website

Freebies

Wer sich für feste und standardisierte Plätze für Newsletter und andere Medien entscheidet, vermeidet es, seine Kunden zu verwirren. Es erleichtert die Kaufentscheidung, da diese dann wissen wo welche Information wo zu finden ist. Opt-In Felder gehören deshalb oben auf der Startseite, nach einem Artikel und immer in die Sidebar. So vermindern auch Sie das Risiko übersehen zu werden, wenn der Blick über die Page schweift. 

 

Alternative Pop-Up

Eine weitere Strategie, um auf die Newsletter aufmerksam zu machen, sind Pop-Up Felder. Sie können mit einem guten Plugin selber einstellen, ob dieser nach einer gewisse Weile aufpoppen soll, oder erst nach dem klicken eines Buttons oder dem Besuch einer Sub-Domain. Damit das Fenster bei ein und demselben Kunden nicht immer wieder erscheint, sollte das über die Cookies kontrolliert werden. Solange diese nicht gelöscht wurden, erscheint das Fenster nicht mehr. 

Wir hoffen, Ihnen zumindest einen kleinen Überblick darüber verschafft zu haben, wie Sie Freebies in Kombination mit E-Mail Verteilerliste für Ihr Geschäft nutzen können. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen abschließend viel Erfolg und am besten bis zum nächsten Mal!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.